kunst + kind berlin

Logo kunst und kind berlin, mehr Mütter für die Kunst; Zwischen Kunst und Kind gehört kein ODER

Initiative für Chancengleichheit im Kunstbetrieb

 

kunst + kind berlin ist eine Initiative für Kulturschaffende mit Kind(ern). Gegründet wurde sie am 8. März 2018 durch die Berliner Künstlerinnen Ines Doleschal und Rani Le Prince.

Gemeinsam mit den Schwesterninitiativen K & K – Bündnis Kunst und Kind (München) und Mehr Mütter für die Kunst (Hamburg) arbeitet kunst + kind berlin an einem Bewusstseinswandel, der über zeitgemäßes Denken und Handeln zu mehr Chancengleichheit und Solidarität im Kunstbetrieb führen soll. Kulturschaffende, die Kinder betreuen oder anderweitig Care-Arbeit leisten haben, wie alle anderen, ein Recht auf Sichtbarkeit und Repräsentanz im Ausstellungs- und Förderbetrieb. kunst + kind berlin lehnt die Praxis der einseitigen Eliteförderung und strukturellen Diskriminierung mit dem Resultat eines eklatanten Gender Gaps in Deutschland ab. Damit nicht nur unabhängige, mobile und kinderlose Künstler*innen im Kunstbetrieb reüssieren, stellt kunst+kind berlin folgende Forderungen an die Entscheider*innen aus Politik und Kunstbetrieb

  • Residenzstipendien mit Kinderbetreuung oder Zuschläge für Betreuungskosten
  • Abschaffung von Altersbeschränkungen
  • Ausschreibung ortsungebundener Stipendien nach dem Modell „Präsenz vor Ort“ des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen
  • Unterstützung beim Wiedereinstieg nach der Familienphase
  • Grundsätzliche Akzeptanz sorgearbeitsbedingter Lücken in der Vita

Die Vision von kunst + kind berlin ist die Implementierung von familien-kompatiblen Förderungen in öffentlichen Förderprogrammen und einer deutlich gesteigerten Sichtbarkeit in Ausstellungen und Museen. Die Ausstellung KLASSE DAMEN! im Schloss Biesdorf im Sommer 2019 (Konzept und Co-Kuration Ines Doleschal) ist ebenso wie die u.a. von kunst+kind berlin initiierten Aktionen fair share! Sichtbarkeit für Künstlerinnen am 8.3.2020 vor der Alten Nationalgalerie und am 8.3.2021 vor der Gemäldegalerie in Berlin ein deutliches Signal an die Öffentlichkeit und ein Appell an alle Entscheider*innen, den „Kampf um Sichtbarkeit“ von Künstlerinnen (mit und ohne Sorgeverpflichtung) zu unterstützen.

kunst + kind berlin versteht sich als Netzwerk von Künstler*innen, das offen ist für alle, die sich für das Thema der Vereinbarkeit von Kunst und Elternschaft interessieren. Ein Jour fixe an jedem zweiten Donnerstag im Monat (ausgenommen Berliner Schulferien) dient der Netzwerkbildung und dem persönlichen oder fachlichen Austausch; kunst + kind berlin lädt wechselnde Gäste aus Kultur und Politik wie Signe Theill (Kuratorin+Künstlerin), Tanja Wagner (Galeristin), Naile Tanış (ehem. Frauenbeauftragte der UdK Berlin), etc. ein, um mit ihnen über best practice-Ansätze und geschlechtergerechte Maßnahmen zu diskutieren.

Kunst + Kind Berlin Postkarte